Mittwoch, 23. Dezember 2015

Frohe Weihnachten...

...und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen wir allen Mitgliedern, Spielern und Spielerinnen, Sponsoren, Fans und Blogg lesern.
In diesem Sinne. Auf ein noch erfolgreicheres Jahr 2016.

Auf die Roten

Eure 1. Herren

Statistiken 1. Herren Halle 2015

Tore geschossen:

Hubi: 19
Rülle: 7
Hannes: 7
Seve: 5
Laubo: 3
Miller: 3
Joschka: 2
Grubi: 2
Schaller: 2

Vorlagen:

Hubi: 14
Rülle: 8
Joschka: 3
Seve: 3
Hannes:2
Laubo: 2
Grubi: 2
Schaller:1
Seba: 1

Scorer Punkte:

Hubi: 33
Rülle: 15
Hannes: 9
Seve: 8
Joschka: 5
Laubo: 5
Grubi: 4
Schaller: 3
Miller: 3
Seba: 1

Gelbe Karten:

Alex: 1
Rülle: 1
Joschka: 1
Schaller: 1
Seba: 1

Ecken für: (davon Tore)

26(16) -->  61%

Ecken gegen: (davon gehalten)

26(20) --> 76%

7 Meter für: (davon Tore)

4(3) --> 75%

7 Meter gegen: ( davon gehalten)

3(0)  --> 0%

Dienstag, 22. Dezember 2015

Glühweinmarkttraining

Am Dienstag 22.12.2015 findet wieder das alljährliche Glühweinmarkttraining auf dem Ludwigsburger Weihnachtsmarkt statt. Wir treffen uns ab 19 Uhr vor dem Jugendfarmstand. Wer mit uns auf die bisherige Hallensaison anstoßen möchte, ist rechtherzlich eingeladen mit uns ein Heißgetränk zu genießen. Wir sind gerne bereit uns euren Fragen zu Stellen und über die ein oder andere Hockeyszene zu diskutieren. Außerdem geben wir auch nähere Details zum kuriosen Eigentor vom Wochenende. Wir freuen uns über Euer Kommen.


Auswärtssieg in Nürnberg

Gerade in Nürnberg angekommen, musste Seba schon behandelt werden. Beim Warmspielen bekam er einen Ball an den Kopf. Nach fleißigem kühlen, konnte er aber dennoch spielen. Die 83 Zuschauer (davon 16 aus Ludwigsburg!) sahen eine temporeiche Anfangsphase, in der wir deutlich mehr Torchancen hatten. Eine davon nutzte unser Youngster Hannes nach schöner Vorlage von Hubi zum 1:0. Ein Zusammenspiel, welches in diesem Spiel einen großen Anteil an unserem Sieg haben sollte. Auf das zwischenzeitliche 1:1 gab Hubi eine schnelle Antwort. Per Ecke traf der Torjäger zum 2:1. Kurz vor der Halbzeit traf das angesprochene Duo erneut. Vor dem Tor legte Hubi quer zu Hannes, der vor dem Tor einen kühlen Kopf bewahrte und zum 3:1 Halbzeitstand vollendete. Wie in fast allen Spielen begann der 2. Spielabschnit mit einem Gegentreffer. Der 2:3 Anschluss der Gastgeber, war aber eher ein Zufallsprodukt, denn bis dato standen wir hinten sehr sicher und tauchten vorne durch unsere Konter immer wieder gefährlich vor dem Nürnberger Gehäuse auf. Aus einem dieser Konter entsprang eine Kurze Ecke, die Rülle zum 2:4 versenkte. 10 Minuten vor Schluss kamen die Nürnberger dann erneut zum Anschlusstreffer, doch Seve stellte nur 1 Minute später den 2 Toreabstand wieder her, nachdem er den Verteidiger und den Torwart hat alt aussehen lassen. Beim Stande von 3:5 nahmen die Nürnberger ihren Torwart zu Gunsten eines 6. Feldspielers vom Feld. Das spielte unseren schnellen Stürmern natürlich in die Karten. Nach einem Ballgewinn an de Mittellinie ging es ganz schnell. Hubi mit 2-3 schnellen Schritten am Gegenspieler vorbei und mit viel Übersicht legte er erneut uneigennützig auf den mitlaufenden Hannes ab, der locker ins leere Tor einschob. Für die endgültige Entscheidung sorgte schließlich erneut Rülle per Strafecke zum 7:3. Und auch unser Schalalalalaller trug sich noch die Torschützenliste ein. Per Stecher erzielte er den Treffer zum 8:3. Und noch jemand wollte unbedingt noch als Torschütze auffallen. Joschka erzielte Sekunden vor Ende der Partie ein unfassbares Eigentor zum 8:4 Endstand. Am Ende lachten alle darüber, da dieses Eigentor keinen Einfluss mehr auf den Ausgang der Partie hatte. Am Ende wären sogar mehr Tore möglich gewesen, wenn wir unsere vielen Konter cleverer ausgespielt hätten. Aber auch die HGN war nicht chancenlos, doch Tobi spielte meistens den Spielverderber und war an diesem tag kaum zu überwinden. Natürlich ließen wir uns das anschließende Feiern mit den mitgereisten Fans nicht nehmen und fuhren anschließend mit 3 Punkten im Gepäck zurück nach Ludwigsburg. Mit einer weißen Weste verabschieden wir uns nun in die Weihnachtspause.
Wir bedanken uns mal wieder bei unseren Fans, die in weinroten Farben nach Nürnberg gereist sind um uns anzufeuern. Vielen Dank dafür.
Jetzt haben wir 2 Wochen Pause und am 09.01.2016 geht es schon weiter. In unserem vorletzten Heimspiel der Saison ist der Turner Bund Erlangen bei uns zu Gast. Deshalb Termin vormerken.

Auf die Roten!
Eure 1. Herren

Donnerstag, 17. Dezember 2015

5 Spiele 5 Siege

Am vergangenen Samstag war der Aufsteiger Kreuznach bei uns in der Alleenhalle zu Gast. Nach einem Remis und einer Niederlage gegen technisch starke Kreuznacher in der Vorbereitung waren wir also gewarnt. Mit an Bord bei den Gästen war auch "High Tower" Marco Müller, der vom Publikum mit lautem Beifall bei der Namensvorlesung begrüßt wurde.
Die Anfangsphase gehörte wieder mal unseren Gästen. Anscheinend brauchen wir immer erst ein Gegentor, um wach zu werden. Der frühe Rückstand konnte jedoch postwendend von Tim Miller wieder egalisiert. Die nächsten 10 Minuten gehörten dann wieder unserem stärksten Bär, dem Arne Hubär. Erst erzielte er per 7-Meter die 2:1 Führung, anschließend erhöhte er per Traumtor auf 3:1. Den Anschlusstreffer der Kreuznacher zum 3:2 von Marco Müller konterte Huber noch mit einem Eckentor. 4:2 lautete der Halbzeitstand. Außer dem erneuten Anschlusstreffer direkt nach Wiederanpfiff gelang den Gästen nicht viel. Sie verteidigten weiterhin tief im eigenen Kreis und setzten kaum Akzente nach vorne. Nach dem Gegentor hatten wir unsere besten Phase des Spiels. Durch die Tore von Huber, Hannes und Seve schraubten wir das Ergebnis schnell auf 6:3 bzw 7:4 hoch und sorgten somit für die Entscheidung. Wer nun ein Aufbäumen der Kreuznacher erwartete, lag falsch. Sie schalteten noch ein Gang zurück und das bestraften wir sofort. Huber zum 5., Seve zum 2. und Rülle per Ecke sorgten für den hoch verdienten 10:4 Endstand. Sie schonten sich wohl schon für das Spiel am Sonntag. Uns war es Recht, so haben wir nicht nur die 3 Punkte eingetütet, sondern auch etwas für unser Torverhältnis getan. Mit dem 4. Sieg im 4. Pflichtspiel haben wir nun den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht und können ohne Druck die kommenden Aufgaben bestreiten.

                                                  Starker Einsatz von Alex Joschka




Tore: 5x Hubi, 2x Seve, 1x Rülle, 1x Hannes, 1x Miller,

Einen Tag später ging es (ohne Hannes) zum zweitplatzierten Dürkheimer HC. Die Dürkheimer agierten mit einem offensiven Pressing, mit dem wir in Halbzeit 1 kaum zurecht kamen. Offensiv taten wir uns sehr schwer, dafür standen wir hinten sehr sicher. Wir ließen hinten kaum etwas zu und wenn doch, dann war Tobi oder der Pfosten zur Stelle. Mitte der 1. Halbzeit kamen wir das erste Mal gefährlich vors Gehäuse der Gastgeber und gleich klingelte es. Nach einer schönen Kombination erzielte der Zivi Yannik Gruber seinen Toreinstand für den HCL. Nur einige Augenblicke später war unser anderer "Neuzugang" Schaller vor dem Tor zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Dem 1:2 Anschlusstreffer der Pfälzer ließ Torgarant Hubi mit Halbzeitpfiff das 3:1 folgen. Diese Führung zur Halbzeit war etwas schmeichelhaft, da die Dürkheimer im 1. Spielabschnitt mehr vom Spiel und die gefährlicheren Torchancen hatten. Dank einer guten Chancenverwertung führten wir jedoch mit 3:1. Die 2. Hälfte begann wie, tags zuvor, mit einem schnellen Gegentor. Den Gegentreffer zum 2:3 steckten wir gut weg und kamen aufgrund einiger Umstellungen zur Halbzeit besser mit dem Pressing zurecht. In den folgenden 10 Minuten sorgten unsere Ulmer Spatzen Yannik und Laubo für Schlagzeilen. Erst erzielte Yannik seinen 2. Treffer des Tages, nur eine Minute später legte er für Laubo auf, der im Stile eines Torjägers aus der Drehung den Ball zum 5:2 im Dürkheimer Gehäuse unter bringen konnte. Nachdem 5:3 Anschlusstreffer nahmen die Dürkheimer ihren Torwart zu Gunsten eines 6. Spielers vom Feld. Ein gefundenes Fressen für unseren Goalgetter Hubi. Durch einen gut herausgespielten Konter erzielte er das 6:3 und kurz vor dem Ende holte er eine Ecke heraus, die er selbst eiskalt zum 7:3 Endstand verwandelte. Am Ende fällt das Ergebnis etwas zu hoch aus, doch aufgrund eines starken Torwarts, einer guten Eckenabwehr und einer guten Chancenverwertung geht der Sieg am Ende in Ordnung. Unsere Bilanz nach der Hinrunde: 5 Spiele 5 Siege mit einem Torverhältnis von 43 zu 23.

Tore: 3x Hubi, 2x Grubi, 1x Laubo, 1x Schaller

So feiert der Spitzenreiter:


Ein großes Dankeschön an alle Fans, die uns am Samstag unterstützt haben und ein noch größeres Dankeschön an unsere treuen Auswärtsfans. Danke, dass ihr da wart.

Am kommenden Sonntag beginnt um 12 Uhr für uns dann schon die Rückrunde in Nürnberg und vielleicht sehen wir ja da den ein oder anderen Fan wieder.

Auf die Roten!

Euer Spitzenreiter

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Der nächste 3er

Letzten Samstag war der Tabellenzweite aus Rüsselsheim bei uns zu Gast. Die Zuschauer sahen in der Anfangsphase einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten im Minutentakt. Nach nur 30 Sekunden nutzte Hubi einen Patzer der RRK Abwehr eiskalt aus und erzielte durch ein schönes Solo die 1:0 Führung. Den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich steckten wir schnell weg und erneut Hubi erzielte die 2:1 Führung. Das gute Pressing der Hessen stellte uns zu Beginn vor einige Probleme und zwang uns zu Fehlern. Die logische Konsequenz der erneute Ausgleich. Mitte der 1. Halbzeit stellten wir taktisch etwas um und fanden so, schnell die Schwachstellen im Pressingsystem der Gäste. Dies hatte gleich 5 Tore binnen weniger Minuten zur Folge. Joschka und Tim Miller vollendeten zwei schöne Kombinationen, Hubi, Seve und Rülle waren  per Strafecken erfolgreich. Durch sehr gute 15 Minuten und eine gute Eckenausbeute sorgten wir für einen beruhigenden 7:2 Halbzeitstand. Im 2. Spielabschnitt wollten wir dann schnell für die endgültige Entscheidung sorgen. Durch Laubos 8:2 gelang uns das direkt nach Wiederanpfiff. Zwar konnte der Ruderklub mehrmals verkürzen, doch unser Sieg ist dabei nie wirklich in Gefahr gewesen. Am Ende stand ein 10:6 auf der Anzeigetafel. Die letzten beiden HCL-Tore erzielten Segler und erneut Rülle per Schlussecke. Am Ende war der Sieg auch in der Höhe verdient.

Tore: 3x Hubi, 2x Rülle, Seschius, Segler, Joschka, Miller, Laubo

Nach dem 3. Sieg im 3. Spiel können wir mit viel Selbstvertrauen in die nächsten beiden Partien gehen. Am kommenden Samstag ist der Aufsteiger aus Kreuznach bei uns zu Gast. Die Kreuznacher konnten mit Marco Müller letzten Samstag bei der HG Nürnberg mit 8:7 gewinnen. Unterschätzen darf man den Kampfstarken Aufsteiger auf keinen Fall. Auf unserem Vorbereitungsturnier am Anfang der Hallensaison endete eine Partie zwischen uns und dem KHC Unendschieden und ein Spiel konnten die Kreuznacher für sich entscheiden. Wir sind also gewarnt. Es wird ein kampfbetontes und spannendes Spiel werden. Deshalb brauchen wir wieder eure Unterstützung. Kommt alle vorbei und schreit uns zum Sieg. Anpfiff ist am Samstag 12.12.15 um 18 Uhr. Außerdem spielen vor uns noch die 2. Herren und nach uns die 1. Damen. Am Sonntag geht es dann für uns zum Dürkheimer HC. Anpfiff bei den heimstarken Dürkheimern ist um 14:00 Uhr. Fans sind sehr gerne willkommen.

Samstag 12.12.15

16 Uhr

Zwoide vs SSV Ulm

18 Uhr 

1. Herren vs Kreuznacher HC

20 Uhr

Damen vs TSV Ludwigsburg

Es ist also wieder einiges geboten. 9 Punkte sind das Ziel. Es gibt wie immer eine Halbzeitverlosung für die Kids, Willi & Co. sorgen für das leibliche Wohl und auch der HCL-Förderverein wird mit einem Stand vertreten sein, an dem man Sekt und Glühwein erwerben kann!

Wir freuen uns auf euer Kommen.

Auf die Roten!

Eure 1. Herren

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Auftakt nach Maß

Das Heimspiel gegen die HG Nürnberg war das erwartet schwierige Spiel. Unsere Anfangsnervosität bestraften die Gäste gleich nach einer Minute mit dem 0:1. Anschließend kamen wir immer besser ins Spiel und konnten durch einen Doppelschlag von Laubo und Hannes die Partie drehen. Kurz darauf erhöhte Huber durch eine schöne Einzelaktion auf 3:1. Auf das 3:2 der Nürnberger folgte Hubis Antwort prompt per 7-Meter und er stellte den zwei Tore Abstand wieder her. 4:2 lautete der Halbzeitstand. Der 2. Spielabschnitt begann mit einer Zeitstrafe für die Gäste. Die Überzahl spielten wir clever aus und machten durch weitere 2 Hubi Tore den Deckel drauf. Nach dem Anschlusstreffer geschah dann nicht mehr viel auch nicht durch die Hereinnahme eines 6. Feldspielers anstelle des Torwarts. Mit der Schlussecke erzielten die Nürnberger zwar noch das 4:6, doch an unserem Sieg änderte das nichts mehr. Es war keine Galavorstellung, doch was am Ende zählt, sind die 3 Punkte und die waren verdient. Trotzdem hat uns Nürnberg alles abverlangt und waren über weite Strecken des Spiels ein ebenbürtiger Gegner.
Wir bedanken uns für die gute Unterstützung und hoffen, dass am kommenden Samstag gegen Rüsselsheim genau so viel los sein wird.

Einen Tag später reisten wir mit viel Selbstvertrauen nach Erlangen. Doch wie immer erwischten wir einen schlechten Start  und der Turner Bund ging nach nur wenigen Minuten per 7-Meter mit 1:0 in Führung. Das ließen wir jedoch nicht lange auf uns sitzen und drehten wie gegen Nürnberg innerhalb weniger Minuten die Partie. 3x der glänzend aufgelegte Hubi und 1x Tim Miller machten aus einem 0:1 ein 4:1. Die nächsten 10 Minuten gehörten den Gastgebern. Wir ruhten uns wohl zu sehr auf unsere Führung aus und das bestraften die Erlanger eiskalt. Auf das 2:4 folgte schnell das 3:4. Erst kurz vor der Pause bekamen wir das Spiel wieder in Griff. Per Schlussecke erzielte Rülle die 3:5 Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel hatten wir unsere beste Phase des Spiels. Erst erzielte Rülle seinen zweiten Treffer, dann schrieben sich auch Hannes und Michi Joschka  in die Torschützenliste ein. Auf das 4:8 und 5:8 hatte schließlich Kapitän Seschius die passende Antwort per 7-Meter parat. Den Schlusspunkt zum 10:6 setzte Joschka, nach dem die Gastgeber nochmal auf 6:9 rangekommen waren. So reisten wir nach einer guten Leistung mit 3 Punkten im Gepäck ins Schwabenländle zurück.
Tore: 7x Hubi, 2x Rülle, 2x Hannes, 2x Joschka M., 1x Seschius, 1x Miller, 1x Laubo

Natürlich war die Freude nach dem 2. Sieg im 2. Spiel riesig.


Im Großen und Ganzen ein gelungenes Wochenende. Nach einer schwachen Vorbereitung  haben wir es doch noch geschafft zum richtigen Zeitpunkt den Schalter umzulegen und unsere Leistung abzurufen. Mit 6 Punkten auf dem Konto haben wir einen kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Am kommenden Samstag 05.12.15 um 18 Uhr können wir zu Hause in der Alleenhalle gegen den Ruderklub aus Rüsselsheim nachlegen. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Zuschauer.

Samstag 05.12.15   18 Uhr
HCL - RRK

Bis Samstag
Eure 1. Herren
Auf die Roten!

Montag, 23. November 2015

Weitere Ergebnisse aus der Vorbereitung

Nach einem schwachen Start gegen Dürkheim (4:7), konnten wir uns im Laufe des Turniers deutlich steigern. Am selben Tag folgte noch ein 11:3 Sieg gegen TB Erlangen. Am Sonntag spielten wir gegen die HG Nürnberg 8:5 und den Turniersieg machten wir mit einem 11:4 gegen Rüsselsheim perfekt. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten sind wir jetzt endlich richtig in der Hallensaison angekommen. Mit guten Leistungen beenden wir die Vorbereitung und können mit Selbstvertrauen in das erste Heimspiel in der Alleenhalle gehen. Wir hoffen wie immer auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen. Am Samstag erwartet euch ein packendes Programm in der Alleenhalle:

14:00 Uhr
2. Herren vs Böblingen

16:00 Uhr
1. Damen vs TSV Mannheim II

18:Uhr
1. Herren vs HG Nürnberg

20:00 Uhr
2. Damen vs Freiburg

Wie immer ist für das leibliche Wohl gesorgt. Unsere Cafeteria hat für euch geöffnet. Wer den Samstag verpasst ist selber Schuld. Wir freuen uns auf euch und auf ein hoffentlich erfolgreiches Wochenende.
Am Sonntag reisen wir dann nach Erlangen. Um 11 Uhr sind wir zu Gast beim Turner Bund.

Bis Samstag

Auf die Roten!

Eure 1. Herren

Donnerstag, 19. November 2015

Testspiele

Die Testspiele verliefen leider nicht so wie wir uns das vorgestellt hatten. Am Samstag spielten wir 1 Spiel Remis, 1 Spiel konnten wir gewinnen und 1 haben wir verloren. Am Sonntag mussten wir uns dann im Halbfinale dem DSD und im Spiel um Platz 3 dem Kreuznacher HC geschlagen geben. Wir haben am kommenden Wochenende nun die Chance beim Vorbereitungsturnier in Dürkheim es besser zu machen. Dort spielen wir gegen den Gastgeber Dürkheim, den Rüsselsheimer RK, TB Erlangen und die HG Nürnberg. Wir müssen unser Passspiel deutlich verbessern und vorne unsere Torchancen besser nutzen.

Vormerken: Am 28.11.15 beginnt die 2. Bundesligasaison in der Alleenhalle. Zu Gast ist HG Nürnberg.

Auf die Roten

Eure 1. Herren

Donnerstag, 12. November 2015

Vorbereitung am Wochenende

Nach dem Turniersieg beim Rossknecht Cup und den beiden Testspielen gegen Kicker (7:6 und 7:7), bestreiten wir unsere nächsten Testspiele in der Alleenhalle. Am Wochenende erwarten uns die Bundesligisten Kreuznacher HC und der Düsseldorfer SC, außerdem ist der Schweizer Topclub RW Wettingen bei uns zu Gast. Nebenbei bereiten sich am Wochenende auch noch die Damen auf die Hallensaison vor. Am Samstag rollt die Kugel von 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr, am Sonntag von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr.
Unsere Spiele am Samstag:
10:30 Uhr HCL - KHC
13:20 Uhr HCL - RWW
17:15 Uhr HCL - DSC 
Unsere Spiele am Sonntag je nach Platzierung
Hier gehts zum Spielplan --> Spielplan

Außerdem beginnt für unsere Zwoide um 18:30 Uhr die 2. Regionalliga. Der Auftaktgegner ist die Bundesligareserve vom Mannheimer HC.
Es ist also wieder einiges geboten. Wir alle würden uns über zahlreiche Zuschauer freuen, damit wir am Ende genau so jubeln können:


Bis zum Wochenende
Auf die Roten
Eure 1. Herren

Freitag, 6. November 2015

Zu und Abgänge

Wie man am vergangenen Wochenende sehen konnte, hat sich unser Kader zur Hallensaison stark verändert.
Verabschieden mussten wir uns von unserem High Tower Marco Müller. Marco geht für die Hallensaison nach Kreuznach zurück. Vorraussichtlich wird er uns aber zur Feldrückrundewieder zur Verfügung stehen. Außerdem werden wir ihn in der Halle 2 Mal wieder sehen, denn als Aufsteiger ist Kreuznach jetzt auch in der 2. Hallenbundesliga angekommen. Verlassen wird uns auch Sturmtank MSH, der wegen seines Studiums nach Konstanz umgezogen ist. Eine Hallenpause legen ein: die Asperger Jungs Ilti und Kebap und Lars, Fitnessjunkie Scheune, der Ulmer Student Sosch und der Räuber, der für paar Monate ins Ausland gehen wird. Mit Loui hat uns wohl einer der auffälligsten Spieler der Feldhinrunde verlassen. Er kam erst aus Spanien zurück, spielte die Feldrunde bei uns und wechselt jetzt zur Hallensaison zum Düsseldorfer HC. Nach Malte Nübel ist Loui der zweite Spieler der uns zum DHC verlassen hat. Seine Dribblings und Schnelligkeit werden uns fehlen. Die Düsseldorfer haben einen ausgezeichneten Spieler dazu gewonnen. Verletzungsbedingt fehlen uns weiterhin Dave und Lukas Schurig.
Wir wünschen allen Abgängen eine schöne Hallenpause, viel Spaß und Erfolg im Studium, bei den neuen Vereinen oder im Ausland. Ein Paar werden wir ja weiterhin bei der Zwoiden beobachten können. Ihr seid jederzeit herzlich willkommen und wir würden uns freuen euch bei unseren Heimspielen oder bald wieder im weinroten Trikot sehen zu dürfen. Den Verletzten weiterhin gute Besserung

Alle Abgänge zur Hallensaison auf einen Blick:
Marco Müller, Max Schmidt-Holthause kurz "MSH", Manuel "Ilti" Baitis, Denis "Kebap" Bischof , Lars Riehle, Nils Scheu, Felix "Sosch" Mayer, Felix Rauber, Luis "Loui" Knisel

Ein paar (Neu)-Zugänge gibt es auch:
Mit Marc Schaller wechselte ein alter Bekannter zurück an den Fuchshof. Marc spielte schon mehrere Jahre für uns und wird jetzt wieder einige Stunden Fahrzeit in Kauf nehmen, um am Training teilnehmen zu können. Wir sind froh dich wieder in unseren reihen zu haben kleiner Mann. Außerdem wagt Alex Josek wieder den Schritt in den 1. Herren Kader. Er spielte Jahre lang für unsere Zwoide und wird uns mit seiner Schnelligkeit und evtl als Überzahlspieler zur Hallensaison verstärken. Mit ihm steht jetzt das 2. Gebrüder Duo in unserem Kader. Last but not least der Comebacker Tim Miller alias Schimmler. Wir freuen uns jetzt schon auf deine vielen Tore und besonders auf die Tore aus unmöglichen Winkeln.

Unser Hallenkader:
Tor: Tobi, Leo, Knibs
Abwehr: Seba Koffler , Josek Alex, Raphael "Rülle" Schmidt, Laurenz "Laubo" Bonner, Marc Schaller
Mitte: Josek Michi, Johannes "Segler" Beck
Sturm: Huber, Seschius, Yannik Grubi, Tim Schimmler, evtl Ilti

Unser Kader ist klein aber fein. Wir werden alles geben, um die Hallensaison erfolgreich zu beenden. Wir zählen natürlich wieder auf unseren 7. Mann. Die Unterstützung auf den Rängen ist im Hallenhockey sehr viel Wert. Wir freuen uns auf die Saison und vor allem auf die Heimspiele.

Eure 1. Herren

Montag, 2. November 2015

Rossknechtcup Sieger

Nach anfänglichen Schwierigkeiten ( 2:3 gegen DSD, 3:3 gegen Obermenzing) konnten wir uns im Laufe des Turniers deutlich steigern ( 7:2 gegen Feudenheim ) und am Ende das Turnier doch noch gewinnen. Das Halbfinale konnte gegen Böblingen gewonnen werden und im Finale revanchierten wir uns mit einem 5:2  bei DSD für die Auftaktpleite. Am Mittwoch spielen wir dann bei den Stuttgarter Kickers, dafür ist am kommenden Wochenende spielfrei.

Bis dahin eine schöne Woche

Auf die Roten

Freitag, 30. Oktober 2015

Hallenvorbereitung in der Alleenhalle

Am Wochenende ist es endlich wieder soweit. Unser beliebter und traditioneller Rossknecht Cup findet wieder in der Alleenhalle statt. Nach einer Woche Training ist dies der erste Test, um uns an die Halle zu gewöhnen. Es warten ansehliche Mannschaften auf uns. Unter anderem der Feudenheimer HC, Tus Obermenzing und der DSD Düsseldorf. Es werden viele spannende Spiele zu sehen sein und für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt. Kommt vorbei. Die Damen, die Zwoiden und wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer. Der Eintritt ist natürlich frei. Am Samstag Abend findet dann wie gewohnt unsere kleine Party im HCL Glubheim statt. Auch hier freuen wir uns über zahlreiche Gäste.

Unsere Spiele am Samstag 31.10.15:
HCL - DSD      11:00 Uhr
HCL - Tus O    13:40 Uhr
HCL . FCH      16:00 Uhr

Spiel am Sonntag je nach Platzierung am Samstag.

Hier geht es zum Liveticker. Alle Ergebnisse werden direkt nach den Spielen online eingetragen.
--> Klick mich

Bis zum Wochenende

Auf die Roten.

PS es werden ein paar neue Gesichter zu sehen sein

Montag, 12. Oktober 2015

3 wichtige Punkte

Am Freitag ging es für uns zum letzten Feldwochenende in den Osten. Wir machten wieder halt in Gera und fuhren am Samstag Morgen das letzte Stück zum Aufsteiger nach Osternienburg. Der Platz war Irgendwo im Nirgendwo und auf dem Spielfeld konnte man mehr Windkrafträder beobachten als Zuschauer am Spielfeldrand. Wir begannen wie immer sehr nervös. Die Gastgeber hatten nichts zu verlieren und spielten mutig offensiv und konnten unsere schwache Anfangsphase mit einem Tor zum 1:0 bestrafen. Es folgte eine Halbzeit auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Mitte der ersten Halbzeit waren wir dann besser im Spiel und Ilti konnte eine unserer Chancen zum 1:1 nutzen. Nur wenige Minuten später erzielte Joschka mit unserer einzigen Strafecke des Tages die 2:1 Halbzeitführung. Etwas schmeichelhaft, da auch die Osternienburger einige Chancen hatten, jedoch immer an unserem Schlussmann Tobi scheiterten. Im zweiten Spielabschnitt rissen wir das Ruder an uns. Wir dominierten das Spielgeschehen, ließen kaum Torchancen zu und vorne hat einer Spaß am Tore schießen gefunden. Wieder stand Ilti goldrichtig vor dem Tor und markierte so das 3:1 für uns. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Scheune: Nach einer schönen Einzelaktion vollendete unser "Körper" flach ins lange Eck. Das 2:4 der Gastgeber 3 Minuten vor Ende per Ecke kam zu spät. Wir spielten das Spiel routiniert zu Ende und konnten mit 3 Punkten im Gepäck weiter Richtung Berlin fahren. Zuvor war jedoch noch Regeneration angesagt:

Es war kein gutes Spiel von uns, was am Ende zählt sind die 3 Punkte und die waren verdient.
Am nächsten Tag trafen wir auf den bisher ungeschlagen Tabellenführer Tus Lichterfelde. Mit den schlechten Platzverhältnisse und den winterlichen Temperaturen kamen wir ganz gut zu Recht und verteidigten, wie man gegen einen Tabellenführer verteidigen muss. Aggresiv in den Zweikämpfen, die Räume eng machen und den Gegner so zu Ballverlusten zwingen. Dass man so einen Gegner dennoch nicht ganz in den Griff bekommen kann, hat man in der 1. Halbzeit jedoch auch gesehen. Zwei mal nicht aufgepasst und schon stand es 0:2. Erst stand ein Berliner am langen Pfosten frei, dann bekamen die Gastgeber nach Fuß auf der Linie einen 7 Meter zugesprochen. So blieb es bis zur Pause. Nach Wiederanpfiff wurden wir mutiger und stellten den Tabellenführer vor einige Probleme, da wir jetzt auch immer öfter im Kreis der Berliner gefährlich auftauchten. Folgerichtig erzielte Torgarant Ilti den verdienten 2:1 Anschlusstreffer. Tusli verlor den Faden und begann zu zittern. Fast wäre Hubi 5 Minuten vor Ende der Ausgleich gelungen. Der Torwart konnte seinen Volleyschuss mit dem Helm und viel Dusel abwehren. 2 Minuten vor Schluss setzten wir alles auf eine Karte und nahmen unseren Torwart zu Gunsten eines 11. Feldspielers vom Platz. Nach einem dummen Ballverlust erzielte Tusli mit Schlusspfiff das 3:1 ins leere Tor. Wir können trotzdem stolz darauf sein, dem Tabellenführer so lange Paroli geboten zu haben. Mit etwas mehr Glück wäre hier ein Punktgewinn möglich gewesen.
Tore: 3x Ilti, Scheune, Joschka

Bilder von Samstag und dem Platz am Sonntag:

Mit 14 Punkten aus 9 Spielen stehen wir auf Platz 3 und deutlich besser da als letzte Saison. Wir haben eine sehr gute Hinrunde gespielt und können mit einem guten Gefühl in die Hallensaison starten.
Für die Hallensaison wird sich personell wieder einiges ändern. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Eure 1. Herren

Montag, 5. Oktober 2015

3 weitere Punkte gesammelt

Nach nur einem Punkt aus Berlin wollten wir deses Wochenende wieder mehr Punkte einsammeln.
Am Samstag Nachmittag wurde jedoch der Erstbundesligaabsteiger Münchner SC seiner Favouritenrolle gerecht und ließ uns keine Chance. Von Anfang an dominierten die Gäste das Spielgeschehen und erzielten früh 2 Tore. Der Knackpunkt der Partie war wohl das 3. Tor des MSC. Der Angreifer schoss deutlich gefährlich neben das Tor, sein Mitspieler stoppte den Ball sehenswert und schob den Ball ohne Gegenwehr ins Tor. Wir warteten vergebens auf den Pfiff und hörten auf zu spielen. Ein Fehler, den der MSC eiskalt ausnutzte.
Bis zur Halbzeit erholten wir uns nicht mehr von dem Schock und der SportClub konnte noch bis zur Pause mit 5:0 davon ziehen. Unser Ziel in der 2. Halbzeit: Schadensbegrenzung.
Wie in jedem unserer Spiele war die 2. Halbzeit wieder die bessere. Nach 2 schnellen Toren durch Hubi und Ilti schöpften wir nochmal Hoffnung. Doch die Gäste spielten das Spiel mit ihrer Routine und Erfahrung clever zu Ende und ließen nichts mehr anbrennen. Eine gute Halbzeit hat dieses Mal leider nicht für einen Punktgewinn gereicht. Dafür haben wir dieses Mal zu schlecht verteidigt und die Gegentore zu früh kassiert. Dennoch konnten wir aufgrund der 2. Halbzeit mit einem positiven Gefühl in die wichtige Partie am Sonntag gegen die HG Nürnberg gehen.
Gegen den Aufsteiger wollten wir unbedingt Punkten, um uns von den Abstiegsrängen weiter zu entfernen.
Warum wir aber die Anfangsphase in fast allen Spielen verschlafen bleibt uns ein Rätsel. Wieder mussten wir einen frühen Rückschlag hinnehmen. Nach nur 2 Minuten erzielten die Nürnberger das 1:0. Das war aber, außer den beiden kurzen Ecken, die einzige Chancen der Nürnberger in Halbzeit 1. Wir spielten hingegen munter nach vorne und konnten uns mehrere gute Chancen erspielen. Der Ball wollte aber nicht ins Tor. Erst mit der Schlussecke der 1. Halbzeit erlöste uns Raubi per Eckennachschuss mit dem Ausgleich. Nach der Pause das selbe Bild. Wir hatten zahlreiche Torchancen, doch das Tor erzielten die Gäste. Eine unfassbar gute Chancenauswertung ermöglichte den Nürnbergern die 2:1 Führung. Diese hielt jedoch nicht lange. Die Spielentscheidende Szene war das Traumtor von Ilti. Nach einer Aggiflanke von Segler, war der Ball schon fast im Aus, da kam unser Topstürmer angerannt und berührte den Ball leicht mit der Rückhand, sodass er gegen seine Laufrichtung im langen Eck einschlug. Zu Recht ließ er sich für dieses Tor feiern.
Sein Tor brachte uns in die Erfolgsspur. Was folgte war Einbahnstraßenhockey vom feinsten. In nur wenigen Minuten machten wir aus einem 1:2 Rückstand eine 5:2 Führung. Erst vollendete Hubi nach einer Einzelaktion sehenswert, dann trafen wir zwei unserer insgesamt 8 Ecken. Die Torschützen waren erneut Hubi und Eckenspezialist Joschka. Der Treffer der Gäste zum 5:3 war am Ende nur noch Ergebniskosmetik.
Mit nun 11 Punkten auf dem Konto können wir am Samstag erhobenen Hauptes zum zweiten Aufsteiger nach Osternienburg reisen. Nächsten Sonntag gastieren wir dann zum letzten Saisonspiel beim bisher ungeschlagenen Spitzenreiter TUS Lichterfelde.

Tore: 3x Hubi, 2x Ilti, Joschka, Raubi

Wieder einmal bedanken wir uns bei allen Fans, die am Wochenende am Fuchhof dabei waren. 7 Punkte aus 4 Heimspielen ist eine gute Ausbeute und es ist für jeden Gegner schwer hier Punkte mitzunehmen.
Vielen Dank für die Unterstützung. Wir hoffen, dass wir euch in der Halle alle wieder sehen.
Für uns geht es jetzt in die letzte Feldwoche und am kommenden Wochenende in den Osten.

Bis dahin
Auf die Roten

Eure 1. Herren

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Heimspiele am Fuchshof

Am Samstag, 03.10. erwartet uns am Fuchshof ein großer Brocken. Zu Gast ist um 16 Uhr der Bundesligaabsteiger aus München. Gegen den Topfavourit auf den Aufstieg sind wir der klare Außenseiter. In der Vorbereitung waren wir den Münchnern noch 4:2 unterlegen, am Samstag soll sich das aber ändern. Zu Hause mit den Fans im Rücken können wir gegen jeden Gegner punkten.
Am Sonntag, 04.10. spielen wir um 15 Uhr gegen den Aufsteiger HG Nürnberg. Um uns von den Abstiegsrängen weiter zu entfernen, sind gegen die Nürnberger 3 Punkte Pflicht. Doch diese Aufgabe ist alles andere als einfach. Am vergangenen Sonntag konnte der Aufsteiger überraschend die Frankfurter schlagen und im Vorbereitungsspiel mussten wir uns den Nürnbergern auch knapp geschlagen geben.
Also kommt alle vorbei und holt mit uns zusammen wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Samstag 03.10    16:00 Uhr
HCL - MSC

Sonntag 04.10    15:00 Uhr
HCL - HGN

Wir sind heiß auf die beiden Partien.

Auf die Roten!

Bis zum Wochenende

Eure 1. Herren

Montag, 28. September 2015

Nur 1 Punkt mitgebracht

Am Freitag Nachmittag, auf der Fahrt nach Berlin, konnten wir endlich unsere neuen "Hemdchen" präsentieren.
Wir übernachteten in einem Hotel in Gera und fuhren Samstag Morgen den Rest der Strecke zu den Zehlendorfer Wespen. Nach einem beidseitigen Abtasten in den ersten Spielminuten konnten wir das Spiel vor 20 Zuschauern ( davon 5 von uns ) an uns reißen. Wir bestimmten das Spielgeschehen und gingen verdient durch Joschkas Ecke mit 1:0 in Führung. Mit der Führung im Rücken spielte es sich deutlich leichter, weshalb wir kaum Chancen für den Gegner zu ließen und selbst immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchten. Wir versäumten es lediglich unsere Führung auszubauen. Kurz vor der Halbzeit bekamen die Gastgeber ein Geschenk der beiden (sonst souveränen) Unparteiischen. Statt Fuß eines Berliners und somit Abschlag sahen die Referees den Ball an unserem Spieler und entschieden zu unrecht auf Strafecke. Dass die Wespen bei Standards brandgefährlich sind bekamen wir die Jahre zuvor immer wieder zu spühren. So auch an diesem Tag. Erst fiel vor der Halbzeit der 1:1 Ausgleich dann kurz nach der Pause die 2:1 Führung für die Wespen durch Strafecken. Wer uns in dieser Saison gesehen hat, der wusste genau, wir werden nochmal zurück kommen. Und so war es. Nach einem schönen Spielzug erzielte unser offensiver Außenverteidiger Seschius den 2:2 Ausgleich und nur 5 Minuten später war es erneut Joschka, der per Eckennachschuss den Ball im Gehäuse unter bringen konnte. Leider konnten wir die Führung nicht über die Zeit schaukeln und die Gastgeber erzielten kurz vor Ende noch das 3:3. Am Ende war ein Punkt für uns zu wenig. Wir hatten das Spiel über weite Strecken im Griff und hätten den Sack früher zu machen müssen, die Berliner waren lediglich durch Schlenz- oder Slicebälle gefährlich und machten aus ihren wenigen Chancen 3 Treffer.
Also sollte am nächsten Tag gegen den SC Charlottenburg ein 3er eingefahren werden. Doch wie gegen Frankenthal lagen wir schnell mit 3:0 zurück. 2 Ecken und ein Abwehrfehler sorgten für den schnellen Rückstand. Wie man mit frühen Rückständen umgeht, wussten wir ja jetzt. Nach 30 Minuten fingen wir dann endlich wieder an richtig Hockey zu spielen und wurden sofort mit 1:3 Anschlusstreffer durch Joschkas Ecke belohnt. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff. Der zweite Spielabschnitt spielte sich dann ausschließlich in der Hälfte der Gastgeber ab. Tormöglichkeiten für den SCC waren Mangelware und wir erspielten uns Chancen im Minutentakt. Der Anschluss fiel jedoch erst 12 Minuten vor Schluss durch Iltis. Die 25 Zuschauer sahen nun eine packende Schlussphase. Erst scheiterte Joschka per Ecke am Aluminium, dann bekamen die Berliner im direkten Gegenzug eine Ecke zugesprochen. Tobi konnte diese abwehren und dann rollte der Eckenkonter über 5 Stationen, Rülle rechts raus auf Loui, Loui lang zu Segler, Segler diagonal auf Hubi und Hubi legte vor dem Tor quer auf Raubi, der nur noch den Schläger hinhalten musste. Der verdiente Ausgleich reichte uns aber nicht. Wir spielten weiter Offensiv auf den Sieg. Gegen Frankfurt war der Hockeygott noch auf unserer Seite, an diesem Tag auf Seiten Gastgeber. Ein einfacher Schlenzball führte ein paar Minuten vor Schluss zur Strafecke, die leider wieder per direkt Schuss im Tor einschlug. Der erneute Ausgleich blieb diesmal aus und wir mussten die Heimreise mit nur einem Zähler antreten. Viel zu wenig wenn man auf die beiden Partien zurück blickt. Unser Abwehrverhalten und unsere Eckenabwehr waren an diesem Wochenende nicht Bundesligatauglich. Jetzt heißt es Mund abwischen, im Training an unseren Fehlern arbeiten und am kommenden Wochenende zu Hause wieder Punkten.
Tore: 3x Joschka, Seve, Iltis,  Rauber

Ein großes Dankeschön geht an Physio Vroni, die Samstag Nachmittag extra mit dem Zug nachgefahren ist, um uns zu behandeln.

Nach 2 Geisterspielen freuen wir uns jetzt endlich wieder auf unsere Kulisse am Fuchshof.
Wir verabschieden uns mit den Bildern des Tages in die Woche

Auf die Roten!

Eure 1. Herren

Montag, 21. September 2015

Derbysieger, Derbysieger, Hey, Hey

Nach einem engen und spannenden Spiel konnten wir gegen die Stuttgarter Kickers endlich unseren ersten Derbysieg auf dem Feld feiern. Doch das war ein hartes Stück Arbeit. Nach nervösem Beginn beider Teams gab es die ersten Chancen für die Gastgeber. Erst rettete für uns das Aluminium, dann parierte Tobi mehrmals klasse. Mitte der 1. Halbzeit fanden wir dann besser in die Partie und erspielten uns die erste und einzige Kurze Ecke. Diese verwandelte Joschka eiskalt zur 1:0 Führung. Nennenswertes gab es sonst nicht mehr im ersten Spielabschnitt. In der zweit Halbzeit das selbe Bild. Viel Kampf im Mittelfeld, kaum Chancen und viele Fehler. Erst nach gut 10 Minuten kamen die Stuttgarter wieder gefährlich vor unser Tor und bekamen eine Ecke zugesprochen. Diese konnten wir zwar noch abwehren doch bei der zweiten Ecke kurz darauf waren wir machtlos und die Kickers erzielten den nicht unverdienten 1:1 Ausgleich. Von nun an nahmen wir das Zepter wieder in die Hand. Die letzte Viertelstunde spielte sich ausschließlich in der Hälfte der Kickers ab. Nach mehreren guten Möglichkeiten erlöste uns schließlich Hubi mit der 2:1 Führung. Diese hielt bis zum Schlusspfiff. Mit nun 7 Punkten aus 3 Spielen stehen wir auf dem 2. Tabellenplatz. In der Vorsaison hatten wir die selbe Punktzahl nach der kompletten Hinrunde. Jetzt können wir mit breiter Brust in die Woche starten und am Wochenende mit viel Selbstvertrauen nach Berlin fahren.
Großer Jubel bei Hubis Siegtreffer

Mal wieder ein großes Dankeschön an alle Fans, die das Spiel zu einem Heimspiel gemacht  und uns unterstützt haben. Wir hoffen, dass wir euch wieder etwas zurück geben konnten.
Auf die Roten







Freitag, 18. September 2015

Derbytime

Am Samstag, den 19.09. um 16:00 Uhr heißt es endlich wieder Derbytime. Wir sind zu Gast bei den Stuttgarter Kickers auf der hohen Eiche. Wie die letzten Jahre wird wieder ein enges und spannendes Spiel  erwartet. Also kommt alle in weinrot nach Degerloch und macht das Spiel für uns zu einem Heimspiel. Wir werden alles geben und hoffentlich mit 3 Punkten zum Fuchshof zurück kehren. Auf dem Feld ist uns gegen die Kickers noch kein Sieg gelungen. Wir werden alles daran setzen, um das Spiel zu gewinnen und die Tabellenführung zu verteidigen.

Bis Samstag

Auf die Roten.

Montag, 14. September 2015

4 Punkte zum Auftakt

Eine sehr gute Moral bescherte uns am vergangenen Wochenende 4 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Dabei sah es in beiden Spielen erst nicht nach Punktgewinnen aus. Am Samstag gegen Frankfurt lagen wir schnell mit 0:2 hinten. 2 dumme Fehler bestraften die Gäste sofort. Trotz des frühen Rückstands zeigten wir uns kaum geschockt. Wir spielten unseren Stiefel weiter runter und kamen immer besser ins Spiel. Nach einer kurzen Ecke konnten die Frankfurter den Ball  nur mit dem Fuß auf der Linie klären. Da Seschius zu der Zeit auf der Bank behandelt wurde, fasste sich MSH ein Herz und knallte den fälligen 7-Meter ins obere Ecke. Von nun an war es ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zeigte Loui sein ganzes Können und erzielte nach einer schönen Kombination den 2:2 Ausgleich. Auch der zweite Spielabschnitt blieb lange offen. Chancen für beide Teams gab es jedoch nur per Standards. Wie wichtig es ist kurze Ecken zu üben, zeigte dieses Wochenende. Hinten konnten wir alle Strafecken abwehren und unsere Eckenausbeute in der Offensive war fabelhaft. Souverän verwandelte Joschka Mitte der 2. Halbzeit seine Strafecke zur verdienten 3:2 Führung. Diese hielt bis kurz vor Schluss. Die Hessen nutzten mal wieder unser desolates Abwehrverhalten eiskalt zum 3:3 aus. Die letzten 2 Minuten hatten es nochmal in sich. Nachdem die beiden Unparteiischen erst uns 2 Zeitstrafen und kurz darauf den  Frankfurtern eine Zeitstrafe verhängten, spielten wir die letzten 120 Sekunden in Unterzahl. Wir verteidigten mit Mann und Maus um das Remis über die Zeit zu bringen. 10 Sekunden vor Schluss haben sich alle mit dem Unentschieden abgefunden. Alle, nur zwei Spieler nicht. Joschka schnappte sich den Ball und schlenzte ihn vor zu Segler. Segler machte das, was von einem Spieler des Jahres erwartet wird. Er zog mit Tempo in den Kreis und legte den Ball clever an den Fuß des Abwehrspielers. Für einen Torschuss hätte es wohl nicht mehr gereicht. Also gab es die alles entscheidende Schlussecke. Es standen alle Spieler am Kreis, doch Eckenspezialist Joschka entschied sich für einen Direktschuss und krönte damit seine gute Leistung mit dem 4:3 Siegtreffer. Natürlich war die Freude riesig, wenn man gegen den Aufstiegsfavourite einen 0:2 Rückstand dreht.
Was in Seglers Kopf vorging, bleibt wohl sein Geheimnis. Vermutlich träumte er gerade von seiner Aktion 10 Sekunden vor Schluss. Oder vielleicht war er enttäuscht, dass er die Schlussecke nicht schiessen durfte. Wir wissen es nicht.
                 Auch dem Danse fiel ein Stein vom Herzen

Einen Tag später erwarteten wir die TG Frankenthal. Das Spiel begann wie das gegen Frankfurt. Mit den ersten zwei Chancen erzielten die Gäste zwei Tore und wir liefen wieder nach wenigen Minuten einem Zweitore-Rückstand hinterher. Dieses Mal schafften wir es leider nicht uns aufzurappeln, um eine schnelle Wendung herbeizuführen. Stattdessen beherrschten die Frankenthaler das Geschehen und konnten die Führung auf 3:0 ausbauen. Gottseidank war dann Pause. Danse fand in seiner Halbzeitansprache die richtigen Worte und wir zeigten im zweiten Spielabschnitt ein anderes Gesicht. Wir ließen hinten nichts mehr zu und vorne spielten wir unsere Angriffe besser aus. Diese führten zu großen Chancen und vielen kurzen Ecken., auf die wir uns an diesem Wochenende verlassen konnten. Erst konnte Lars einen Eckennachschuss verwerten, dann traf Joschka selbst nach einer schönen Kombination. Es blieben also noch 10 Minuten um das Ergebnis zu egalisieren. Kurz vor Schluss setzte sich dann unser als Verteidiger umgeschulter Raubi gegen 3 Mann durch und holte eine Ecke heraus. Und auch diese führte zum Erfolg. Der Torschütze war dieses Mal Seschius. Sekunden vor der Sirene hatte Hubi noch die Chancen das Spiel komplett zu drehen, doch das wäre auf Grund der schlechten ersten Halbzeit nicht verdient gewesen. Die Punkteteilung ist am Ende leistungsgerecht. 4 Punkte zum Auftakt gab es noch nie in der Feldbundesliga für uns. Nach dem Spiel hörte man sogar leise "Spitzenreiter Spitzenreiter hey hey" Gesänge.

Das lässt sich so auf jeden Fall sehen. Dennoch müssen wir die Kirche im Dorf lassen, realistisch bleiben und weiter hart an uns arbeiten, um in dieser Saison nicht bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt zittern zu müssen.
Tore: 3x Joschka, Lars, Seschius, MSH, Loui

Wir wollen uns vorallem bei unseren Fans bedanken, die uns auch nach den Rückständen weiter nach vorne gepeitscht haben. Ohne euch hätten wir das nicht zwei mal noch drehen können. Vielen Dank.
Ein großes Dankeschön auch an unsere Clubwirtin Annica, die uns nach dem Spiel ein kleines Getränk spendiert hat.
Wir hoffen, dass uns nächste Woche wieder alle auf die Hohe Eiche begleiten werden, um das Spiel gegen die Kickers wieder zu einem Heimspiel zu machen. Anpfiff ist um 16 Uhr in Degerloch. Kommt alle in weinrot und schreit uns zum Sieg.
Wir verabschieden uns mit 4 Punkten und dem Bild des Sonntags in die kommende Woche.
Sogar Segler konnte dieses Mal ein paar Emotionen zeigen;-)
Bis Samstag in Degerloch

Auf die Roten!

Eure 1. Herren


Samstag, 12. September 2015

Team HC Ludwigsburg Saison 2015/2016

stehend von links: Helmes, High Tower Müller, Kebap, Ilti, Scheune, Seschius, Laubo, Seba, Hubi, Joschka, Danse
untere Reihe von links: Raubi, Lars, Segler, Tobi, Knibs, Yannik, Rülle, Loui, Sosch
Es fehlen: MSH, Leo, Gaby, Dami
Verletzt: Dave, Lukas,

Auf geht`s Lubu kämpfen und siegen! Wir sind bereit für die neue Saison.

Eure 1. Herren

Mittwoch, 9. September 2015

Auftaktspiele

Leider ging auch das letzte Testspiel in Frankenthal mit 5:2 verloren. In der ersten Hälfte verpassten wir mehrmals in Führung zu gehen. Wir erspielten uns etliche Torchancen, doch der Ball wollte nicht über die Linie. Auch die TGF hatte viele Tormöglichkeiten, unter Anderem scheiterten sie zwei Mal vom 7-Meter Punkt. Im zweiten Spielabschnitt haben wir etwas den Faden verloren und es schlichen sich viele Fehler ein, die man gegen so eine spielstarke Mannschaft nicht machen darf. Wir hielten trotzdem gut dagegen, doch am Ende machte die Chancenauswertung einfach den Unterschied. Unsere beiden Tore erzielte Joschka per Strafecke. Gleich am Sonntag können wir uns für die Niederlage revanchieren, denn da erwarten wir auf heimischer Anlage den selben Gegner noch einmal. Bereits am Samstag spielen wir zum Auftakt gegen Frankfurt 80. Letzte Saison mussten wir uns zu Hause gegen die Hessen mit 2:0 geschlagen geben. Auch hier haben wir noch eine Rechnung offen. Also kommt alle vorbei, um mit uns zusammen einen hoffentlich erfolgreichen Auftakt zu feiern.

Samstag 12.09.15      16:00 Uhr

HCL - Frankfurt 80



Sonntag 13.09.15      15:00 Uhr

HCL - TG Frankenthal



Bis zum Wochenende

Eure 1. Herren

Freitag, 4. September 2015

Zu - und Abgänge

Abgänge:
Andi Wörz (Karriereende)
Oliver Ortwein (Karriereende)
Parge (halbes Jahr nach Hamburg)
Dave (immer noch Kreuzbandriss)
Auba (Studium)

(Neu-) Zugänge:
Yannik Gruber ( SSV Ulm )
Loui ( Zurück aus Spanien )
Paco ( 2. Herren )
Niklas ( 2. Herren )

Donnerstag, 3. September 2015

Ergebnisse aus Nürnberg

Im ersten Spiel gegen den Nürnberger HTC mussten wir uns knapp mit 0:1 geschlagen geben. Wir haben viele Torchancen liegen lassen, aber dafür selber kaum was zugelassen. Das zweite Spiel endete gegen Münchner SC 2:4. Bei gefühlten 40° war der Bundesligaabsteiger der verdiente Sieger. Am Samstagabend waren wir bei einem Italiener Essen ehe es dann einen Teil der Mannschaft auf das Nürnberger Volksfest zog. Natürlich wurde nur ein alkoholfreies Bier getrunken, da wir am nächsten Tag fit auf dem Platz stehen wollten ;-). Am Sonntag Morgen erwartete uns dann wieder der TSV Mannheim. Nachdem wir das erste Drittel (0:4) komplett verschlafen hatten, rappelten wir uns auf spielten das Zweite 1:1 und das letzte Drittel konnten wir sogar mit 1:0  für uns entscheiden, sodass am Ende ein 2:5 auf dem Papier stand. Leider ging auch das letzte Spiel gegen den HG Nürnberg noch mit 2:3 verloren. Dennoch sind wir viel weiter als noch eine Woche zuvor. Wir werden weiter hart trainieren und am Samstag dann unser letztes Vorbereitungsspiel bei der TG Frankenthal bestreiten.

Tore: 2x Ilti, 2x Scheune, Segler, Lars

Hier sind noch ein Paar Bilder von Samstag Abend:


                                  Ein Essen wird immer vergessen ;-)


Prost und bis dann
Eure 1. Herren

Sonntag, 23. August 2015

Endlich Stocktraining

Nach 3 Wochen intensiver Athletikeinheiten und einer kurzen Pause mit individuellem Training ging es diese Woche endlich wieder mit dem Stocktraining los. Dienstag Mittwoch Donnerstag heißt es jetzt wieder Vollgas im Training, denn in 3 Wochen bestreiten wir schon unsere ersten Punktespiele. Vergangenen Samstag  trainierten wir insgesamt 4 Stunden und einen Tag darauf erwartete uns der  Aufsteiger in die 1. Bundesliga TSV Mannheim zum ersten Vorbereitungsspiel. Nach gutem Beginn und phasenweise guten Spielzügen mussten wir uns am Ende doch deutlich den Gastgebern mit 11:3 geschlagen geben. In unserem Spiel schlichen sich noch zu viele kleine Fehler ein, die die Mannheimer clever ausnutzten. Vermutlich kam der Erstligist noch etwas zu früh für uns, doch jetzt wissen wir ganz genau wo wir stehen und an was wir noch arbeiten müssen. Diese Woche wird nochmal hart trainiert, um am kommenden Wochenende in Nürnberg bessere Ergebnisse zu erzielen. Doch mit dem NHTC, MSC, HGN und wieder TSV Mannheim werden unsere Gegner nicht gerade einfacher. Wir werden dennoch alles raushauen.

Tore: Joschka, MSH, Scheune


Wieder Fit: Kapität Seschius
Gefehlt: Seba, Lars

Bis dahin

eine schöne Woche

1. Herren

PS: 12. + 13. September Ligauftakt mit 2 Heimspielen!

Freitag, 31. Juli 2015

Und der Nächste

Nun müssen wir zur Beginn der Vorbereitung auf den nächsten Leistungsträger verzichten. Unser Kapitän Seschius fällt aufgrund eines leichten Bandscheibenvorfalls für längere Zeit aus.
Wir hoffen, dass er schnell wieder fit und uns bald wieder zur Verfügung stehen wird.

Gute Besserung Seschbert #19


Nach 3 Wochen intensiver Athletikeinheiten werden jetzt 2,5 Wochen individuell trainiert ehe es dann am 18.08.15 mit Vollgas in den Vorbereitungsendspurt geht. Die Saison beginnt für uns am 12. und 13. September mit 2 Heimspielen gegen Frankfurt und Frankenthal.

Bis dahin wünschen wir euch Allen schöne, sonnige Tage und einen erholsamen Urlaub

Eure 1. Herren

Dienstag, 21. Juli 2015

Turniersieger in Ulm

Die Baröckle und Barocker haben den Kleinholzcup 2015 gewonnen. Mit an Bord waren einige Herrenspieler und fast das komplette Damenteam. Als Anerkennung für sehr gute Leistungen sowohl auf dem Platz als auch an der Theke wurde ihnen der kleine PO-Kahl überreicht.



Wir gratulieren zu diesen Erfolgen.

Die 1. Herren



Samstag, 11. Juli 2015

Und schon wieder eine Verletzung....

Bei unserem heutigen Abschiedsspiel für Oli gegen Esslingen hat sich Seba eine Fleischwunde über dem Knie zugezogen. Der Schläger eines Esslinger Spielers traf leider nicht den Ball sondern Sebas Bein. Per Krankenwagen wurde er ins Krankenhaus gefahren. Die Diagnose: Er wurde zum Glück nur genäht und fällt daher für ungefähr 2 Wochen aus. Unserem eh schon stark dezimierten Kader tut das natürlich gar nicht gut. Das Spiel konnte dennoch 3:2 gewonnen werden.





Wir wünschen Seba gute Besserung und eine schnelle Genesung

Die 1. Herren

Donnerstag, 9. Juli 2015

Danke Oli O.

Wir bedanken uns auch bei unserem Mannschaftsopa Oliver Ortwein alias Takeshi. Oli wechselte vor einigen Jahren aus Esslingen zu uns. Gleich in seinem ersten Spiel zeigte er seinen Torriecher und erzielte 2 Aggi Tore.
Einige Sprüche werden uns von ihm in Erinnerung bleiben:

"Ich habe ein Arsch voll Arbeit"
"Ich komme etwas später"

Oli hatte einen weiten Anfahrtsweg zum Training und kam gelegentlich ein paar Minuten später, doch er war immer da. Vorbildlich. Gleichzeitig ist er noch Trainer der Esslinger Herrenmannschaft. Wie er das alles gebacken bekommen hat ist erstaunlich und davor ziehen wir unseren Hut. Dass er es mit seinem Alter und seinen Verletzungen noch einmal in den Herrenkader schaffen wollte und geschafft hat, konnte man wohl nicht rechnen. Doch er zeigte vollsten Einsatz und Engagement  und erzielte gleich im ersten Auswärtsspiel in Berlin einen Doppelpack.
Ohne unsere Nummer #2 wäre es außerdem unserem  Physio Dami langweilig geworden, denn Oli war Damis Stammgast auf der Massagebank. In Berlin teilten sie sich sogar das Zimmer für noch intensivere Behandlungen.
Sein emotionalster Erfolg war der Aufstieg 2008/2009 in die 2. Bundesliga, nachdem wir die HG Nürnberg deutlich mit 10:1 besiegen konnten.
An welche Situation wir uns wohl ewig erinnern werden:
Derby Spiel bei uns in der Alleenhalle. Unsere Zwoide mussten gegen den TSV  auf grund einer roten Karte fast das komplette Spiel in Unterzahl spielen. Das Spiel wurde dennoch gewonnen. Nach Olis Traumtor sprang er in den Fanblock und feierte mit uns den Siegtreffer.




Am kommenden Samstag findet Olis Abschiedsspiel in Esslingen statt. Wir spielen um 14 Uhr gegen die Esslinger Mannschaft. Anlass ist zum einen die Einweihung des neuen Kunstsrasens zum anderem Olis Ausstand. Außerdem spielen unsere Damen um 15 Uhr gegen die Esslinger Damen. Danach wird noch bestimmt das ein oder andere Kaltgetränk genossen.

Ihr seid natürlich alle herzlich eingeladen auch an diesem Event teilzunehmen.

Danke für alles Oli. Wir wünschen dir für deine Zukunft alles alles Gute und weiterhin viel Erfolg als Trainer. Wir werden dich vermissen.

Wir freuen uns auf Samstag.

Deine 1. HERREN


PS: Der gelbste Wein ist Oli OrtWEIN


Dienstag, 7. Juli 2015

Wössle...Wössle...Wössle...#7

Eigentlich wollte unsere Nummer #7 Andreas Wörz schon nach der Hallensaison aufhören, doch wir konnten ihn noch zu einer Verlängerung bis zum Sommer überreden. Jetzt ist es aber amtlich. Wössle #7 beendet seine Hockeykarriere. Ein guter Zeitpunkt, um mit einem positiven Erlebnis aufzuhören: Dem Klassenerhalt. Wir sind uns dennoch alle einig: Er hätte locker noch 2-3 Jahre dranhängen können. Trotzdem haben wir natürlich vollstes Verständnis dafür und respektieren seine Entscheidung. Es ist ein enormer Aufwand und kostet viel Energie sich 3 Mal die Woche nach der Arbeit aufzurappeln und ins Training zu gehen. Dazu kommen noch die Spiele und die langen Auswärtsfahrten am Wochenende. Andi spielte sein ganzes Leben für den HCL und 15 Jahre aktiv bei uns in der Mannschaft. Er hatte viele Angebote von anderen Vereinen, doch das stand trotz seiner titellosen Jugendzeit, nie zur Frage. Durch seine Adern fließt weinrotes Blut und diesen Farben blieb er immer treu. Das nennt sich wahre Liebe an alle Fußballer da draußen.

Es verlässt uns nicht nur ein weltklasse Hockeyspieler, sondern auch eine großartige Persönlichkeit. Er war für jeden Spaß zu haben und hatte zu allen Spielern ein sehr gutes Verhältnis. Das wohl kurioseste und bitterste Hockeyerlebnis geschah vor einigen Jahren bei uns auf der Anlage gegen den Dürkheimer HC. Wir mussten 3-fach punkten um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Nach unserer 3:1 Führung wird Andi vom gegnerischen Torwart von den Beinen geholt, doch anstatt des fälligen 7-Meters zeigte der Schiedsrichter dem gelb vorbelasteten Wössle die gelb-rote Karte wegen "Schwalbe", es flog die berühmte Wurst, das Spiel endete 3:3, das Penalty schiessen haben wir auch noch verloren und wir sind dadurch abgestiegen.
Ihm werden auch sicher viele positive Erlebnisse in Erinnerung bleiben. Unter anderem die vielen Aufstiege bis in die 2. Bundesliga und natürlich war er beim Hallenaufstieg in die 1. Bundesliga auch dabei. 2010-2012 war Andi Kapitän unserer Mannschaft, er war und ist ein hervorragender Eckenstopper und zwischendurch war er auch ein Mal 7-Meter Schütze Nummer 1 ;-).

Diesen Freitag den 10.07.15 findet bei uns auf der Anlage das Abschiedsspiel für Wössle statt. Das Andreas Wörz Allstar Team fordert uns zum Kampf heraus. Mit an Bord sind Legenden wie: Frank Tengler, Helmut Schmidt, Markus Pölz, Tilmann Placht und viele viele mehr.
Es wird ein bomben Spiel.
Außerdem werden die Spieler des Jahres bekannt gegeben und weitere Spieler werden verabschiedet.
Es gibt ein leckeres Buffet und am Abend eine Party mit DJ Mütze Glatze und Kreuselpeter.
Also kommt vorbei und schenkt Andi einen würdigen Abschluss, den er verdient hat und niemals vergessen wird.


Vielen Dank Andi für deinen großartigen Einsatz bei uns im Team und wir hoffen, dass wir dich trotzdem am Spielfeldrand oder bei den 2./3. Herren auf dem Platz sehen werden.

Bis Freitag

Eure 1. Herren

PS: Andi wird heute am 07.07. ein Jahr älter. Herzlichen Glückwunsch zum 18. Geburtstag ;-)

Samstag, 27. Juni 2015

Klaaaaasssseeeeenerhaaaaaaalt!!

Der DHC steigt ab und wir halten die Klasse!
Danke an alle, die an uns geglaubt und uns unterstützt haben.
Kommt alle aufs Marktplatzfest und feiert mit uns!

Eure erleichterten 1. Herren

Samstag, 20. Juni 2015

Kinderfest und Marktplatzfest

Am Sonntag  den 21. Juni findet wie jedes Jahr von 13 bis 18 Uhr das Kinderfest auf dem Marktplatz statt. Nur eine Woche später  am Samstag den 27.06 haben wir wieder unseren eigenen Stand auf dem Marktplatzfest. Es gibt wie immer leckere Kaltgetränke zu. Wir freuen unser über euer Kommen und vielleicht können wir da schon unseren Klassenerhalt feiern.

Eure 1. HERREN

Achtung neuer Standort: Direkt vor dem Roysport!

Donnerstag, 11. Juni 2015

Verletzungspech bleibt uns treu...

Vor einigen Wochen hat sich Dave im Training verletzt und stand uns deshalb in unserem letzten Saisonspiel gegen Kickers nicht zur Verfügung. Nach mehreren Arztbesuchen steht jetzt die Diagnose. Mit gerade einmal 19 Jahre hat sich Dave seinen 2. Kreuzbandriss zugezogen. Das heißt nun: Operation und 6 Monate Pause. Wer Dave kennt, der weiß aber genau, er wird wieder noch stärker zurück kommen.

Wir wünschen ihm alles erdenklich Gute, eine gute OP und eine schnelle Genesung.


Montag, 1. Juni 2015

Remis im Derby

Als kurz vor Spielende das Ergebnis aus Dürkheim die Runde machte (4:2 für Tusli), war die Freude schon vor Ende unserer Partie riesig. Dabei waren wir eigentlich gar nicht auf das Spiel in Dürkheim angewiesen. Mit einem 3er gegen Kickers hätte uns das Ergebnis der Dürkheimer egal sein können. Am Vorabend stand schon fest, dass wir den 7. Platz nicht mehr erreichen konnten und dass Mariendorf als erster Absteiger bereits fest stand. Also entschied sich der Abstiegskampf im Fernduell zwischen uns und dem DHC.
Dementsprechend hochmotiviert gingen wir in das Derby, doch die Nervosität merkte man uns zu Beginn an. Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase etwas mehr vom Spiel. Wirklich Zwingendes sprang dabei aber nicht heraus. Nach gut 15 Minuten legten wir die Nervosität ab und kamen besser ins Spiel. Wir erspielten uns einige Chancen, unter anderem bekamen wir einige Ecken zugesprochen. Gleich die erste Ecke versenkte Joschka zur 1:0 Führung. Kurz vor der Pause muss dann eigentlich das 2:0 fallen, doch der Ball rollte Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Also blieb es beim 1:0 zur Halbzeit. 15 Sekunden nach Wiederanpfiff stand es dann plötzlich 1:1. Mit der ersten wirklich gefährlichen Aktion nutzten die Gastgeber unsere Unaufmerksamkeit eiskalt aus und erzielten den Ausgleich. Vermutlich waren wir mit unseren Köpfen noch in der Pause. Im Laufe der 2. Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe. Beide Teams hatten einige Torchancen, die nicht genutzt wurden. Gegen Ende der Partie erhöhten wir nochmal den Druck, doch es wollte kein Ball mehr hinter die Linie rollen, auch keine unserer Ecken wollten mehr rein. Kurz vor Ende verzichteten wir dann auf den Wechsel des Torwarts zu Gunsten eines elften Feldspielers, da die Niederlage des DHC schon fest stand. Am Ende blieb es dann bei einer leistungsgerechten Punkteteilung.
Jetzt heißt es abwarten und hoffen, dass der Düsseldorfer HC absteigt. Nur dann halten wir die Klasse.
Tore: Joschka

Vielen Dank an alle Fans, die den Weg nach Stuttgart auf sich genommen und das Spiel wieder zu einem Heimspiel gemacht haben. Ohne eure Unterstützung während der ganzen Saison wären wir nicht aus dem Keller gekommen. DANKE!

Wir haben jetzt 4 Wochen Pause, ehe es dann wieder langsam mit dem Athletik Training los geht. Die Pause wird genutzt um uns zu erholen und frische Kräfte zu tanken.

Erfreuliche Nachricht:
Luis Knisel alias Loui ist zurück aus seinem Auslandsaufenthalt in Spanien. Er hat die Zeit dort gut überstanden und kam letzten Donnerstag gesund zurück. Leider reichte es für ihn und sein Team nicht für den erhofften Klassenerhalt. Dennoch konnte er dort viel Erfahrungen sammeln. Wir sind froh, dass er uns in der kommenden Saison wieder zur Verfügung stehen wird. Ein Paar Eindrücke, Bilder und Berichte über Louis Hockeyspiele, Bekanntschaften und Erlebnisse sind auf dem folgenden Link zu sehen.
http://loui-in-spanien.auslandsblog.de/

Bis Demnächst

Eure


1. Herren

Mittwoch, 27. Mai 2015

Aufruf zum Derby

Am Sonntag den 31.05.15 bestreiten wir unser letztes Spiel in dieser Saison. Wir sind um 14 Uhr bei den Stuttgarter Kickers zu Gast. Mit den blauen haben wir aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel mussten wir uns mit 3:4 geschlagen geben. Wir haben uns im Laufe der Saison deutlich gesteigert und können mit breiter Brust ins Spiel gehen. Wir sind seid 3 Spielen ungeschlagen und das soll auch so bleiben. Mit einem 3er in Degerloch können wir den 8. festigen und eventuell sogar noch an Charlottenburg vorbeiziehen.
Deshalb brauchen wir wieder eure Unterstützung, um unser Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen.
Kommt vorbei und holt mit uns gemeinsam die 3 Punkte
Wir freuen uns auf euer Kommen.

Sonntag 31.05.15   14:00 Uhr

HTC Stuttgarter Kickers - HC Ludwigsburg

Eure 1. Herren

PS: Der Weg ist nicht weit.

HTC Stuttgarter Kickers Feld
Bopseräcker 1
70597 Stuttgart

Dienstag, 19. Mai 2015

4 Punkte mitgebracht

Endlich konnten wir mal mit einem guten Gefühl und mit Punkten im Gepäck die Heimreise am Sonntag antreten. Doch es hätten auch 6 statt "nur" 4 Punkten sein können.
Gegen TUS Lichterfelde kamen wir leider nicht über ein 0:0 hinaus. Zwar haben wir bombensicher verteidigt und nicht einmal eine Ecke zugelassen, doch am Ende der Partie musste wir wieder Mal feststellen, dass wir an diesem Tag vor dem Tor zu schlecht waren. Mit einem verschossenen 7-Meter, 2 Pfostenschüssen und zahlreichen guten EInschussmöglichkeiten, hätte das Spiel auch gut und gerne 3:0 für uns enden können. TUSLI hatte zwar auch einige Kreisszenen, doch wirklich Zwingendes kam dabei nicht heraus. So blieb es am Ende bei einer Punkteteilung und einem wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.
Einen Tag später wollten wir gegen die Zehlendorfer Wespen an dieser Leistung anknüpfen, nur vor dem Tor kaltschnäuziger sein. Hohe Laufbereitschaft, viel Kampf und Wille, hinten sicher stehen und in der Vorwärtsbewegung klare Bälle spielen waren an diesem Tag der Schlüssel zum Erfolg. Wir gingen hochkonzentriert in die Partie und ließen wie am Vortag kaum etwas zu. Nur vorne machten wir es besser. Nach einem Eckennachschuss erzielte MSH die 1:0 Führung. Mit dieser Führung im Rücken spielte es sich deutlich einfacher, doch wir verpassten es die Führung auszubauen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Gastgeber eine Ecke zugesprochen. Sosch lief diese auf Kosten einer Verletzung am Mittelfuss und einer Wiederholungsecke ab. Die Ecke ging rein und Sosch konnte nicht mehr weiter spielen. ( Gute Besserung Sosch ). Dieser Treffer beeinflusste unser Spiel in der 2. Halbzeit jedoch nicht. Wir spielten weiter munter nach vorne und wurden Mitte der 2. Hälfte durch ein Tor, des an diesem Tag glänzend aufgelegten MSH, zum 2:1 belohnt. Nicht lange dauerte es bis der nächste Treffer fiel. Eine kurze Ecke verwandelte Joschka eiskalt zum 3:1. Der Jubel hielt jedoch nicht lange an. Im direkten Gegenzug erzielten die Wespen den 3:2 Anschluss. Also hiess es wieder zittern. Doch wir haben aus dem Hinspiel und aus dem Spiel vor 2 Jahren bei den Wespen gelernt. Dort verspielten wir jeweils noch kurz vor Ende eine 3:2 Führung und beide Partien endeten 3:3. Diesmal war es anders. Wir spielten das Spiel ruhig und souverän zu Ende und brachten die Führung über Zeit. Die Freude am Ende war riesig und die Erleichterung war jedem Spieler von den Lippen abzulesen.



Bemerkenswert ist noch, dass wir am Wochenende ohne eine Karte ausgekommen sind!!

Tore: 2x MSH, Joschka

Wieder mit an Bord waren die verletzten Lars und Iltis, verzichten mussten wir leider weiterhin auf Kebap.

Die dritte Halbzeit fand dann in den Bussen statt. Jeder Bus feierte die 4 Punkte auf seine eigene Weise. Hier ein paar Eindrücke:

Der Kinderbus:

Die Oldis:

Die Langweiler:


Durch die 4 Punkte konnten wir uns ein kleines Polster im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen. Wir haben jetzt 3 Punkte Abstand zu Mariendorf und 4 zu Dürkheim, die jedoch beide noch ein Spiel weniger haben. Es bleibt weiterhin ungewiss ob 2 oder 3 Teams den Gang in die Regionalliga antreten müssen. Steigt der Düsseldorf HC aus der 1. Liga ab dann steigen bei uns 2 ab, hält der DHC die Liga steigen 3 ab. Im Falle eines Sieges im letzten Spiel gegen die Kickers können wir zumindest den 8. Platz verteidigen.

Also kommt alle am Sonntag 31.05.15 zur Hohen Eiche nach Degerloch und unterstützt uns ein letztes Mal in dieser Saison. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Wir haben jetzt ein Wochenende spielfrei, um neue Kräfte für das Derby zu tanken.

Bis zum Derby

Eure 1. Herren

Dienstag, 12. Mai 2015

3 wichtige Punkte

Endlich war es so weit. Wir konnten unsere ersten 3 Punkte in der Rückrunde feiern. Dabei ging es gegen den Dürkheimer HC aber nicht gut für uns los. Wie so häufig in dieser Saison waren wir zu Beginn des Spiels nicht richtig wach und lagen nach 10 Minuten bereits mit  0:2 hinten. Doch mit Wille und unseren Zuschauern im Rücken kämpften wir uns zurück in die Partie. Erst erzielte Seschius den 1:2 Anschlusstreffer per 7-Meter und nur einige Minuten später glich Rülle nach einem Schuss aus spitzem Winkel zum 2:2 aus. Beflügelt von den beiden Treffern waren wir die klar bessere Mannschaft und konnten uns viele Chancen und Ecken erspielen. Eine dieser Ecken verwandelte Joschka zum 3:2 Halbzeitstand. Nach der Pause wollten wir schnell nachlegen und das Spiel früh entscheiden. Und das ist uns gelungen. Seschius erzielte nach einer Eckenkombination seinen 2. Treffer des Spiels. Nachdem Joschka wegen einer Zeitstrafe auf der Bank saß, schlug die Stunde des MSH. Noch nie in der Saison eine Ecke geschossen oder im Training geübt, bekam er das Vertrauen der Mannschaft und nagelte 2 Strafecken hintereinander zum 5:2 und 6:2 ins Dürkheimer Gehäuse. Kurz vor Schluss mussten wir dann noch 2 unnötige Treffer hinnehmen und deshalb endete das Spiel 6:4 für uns und die 3 Punkte blieben am Fuchshof. Wir bewiesen wieder eine gute Moral und kletterten durch die 3 Zähler 2 Plätze nach oben. Momentan stehen wir also wegen des besseren Torverhältnisses auf dem 3. letzten Platz. Ob das am Ende reichen wird hängt zum einen von der 1. Bundesliga  und zum, anderen von unseren restlichen 3 Spielen ab. Steigen 2 Süd-Mannschaften aus der 1. Buliga ab so steigen bei uns 3 ab, ansonsten nur 2. Wir schauen jedoch erst nach uns und konzentrieren uns auf das schwere Auswärtswochenende in Berlin nächste Woche. Dort könnten wir durch 2 Siege einen riesen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Tore: 2x Seve, 2x MSH, Rülle, Joschka

Vielen Dank an unsere Fans, die uns in der Rückrunde unterstützt haben und wir hoffen dass wir nach Pfingsten im Derby bei den Kickers alle wieder sehen werden.




Wir kämpfen bis zum Ende

Eure 1. Herren

Donnerstag, 7. Mai 2015

Abstiegsendspiel

Am Samstag um 16 Uhr ist der Dürkheimer HC zu Gast. Mit 11 Punkten stehen die Pfälzer 3 Punkte besser da als wir. Mit einem 3er könnten wir die rote Laterne wieder abgeben und an Mariendorf und dem DHC vorbei ziehen. Leider müssen wir dabei weiterhin auf den verletzten Kebap und den erkrankten Ilti verzichten.
Deshalb brauchen wir eure Unterstützung. Es geht um alles. Im Falle einer Niederlage können wir für die Regionalliga planen und das wollen wir verhindern. Es ist also ein extrem spannendes Spiel geboten. Außerdem gibt es für die Kinder und die weiblichen Zuschauer eine Überraschung. Kommt vorbei. Es lohnt sich.

Samstag 09.05.15 16 Uhr

HCL - DHC


Bis Samstag

Eure bis zum Schluss kämpfenden 1. Herren


1. Halbzeit Flop, 2. Halbzeit Top

Letzten Samstag war der Tabellenführer aus Mannheim zu Gast. In der Vorbereitung trennten wir uns noch 3:3, dieses Mal mussten wir uns mit 3:5 geschlagen geben. Dabei wäre einiges mehr drin gewesen, wenn wir die erste Halbzeit nicht verpennt hätten. Es ging gut für uns los. Bei einem Eckennachschuss hatten wir die 100% Chance mit 1:0 in Führung zu gehen, doch der Linienmann konnte den Ball noch kurz vor der Linie abwehren. Im Gegenzug erzielten die Gäste den 1:0 Führungstreffer. Es folgten 20 Minuten zum vergessen. 3 Eckengegentore und ein 7 Meter schraubten das Ergebnis noch in der 1. Halbzeit auf 5:0 in die Höhe. Jeder am Fuchshof dachte jetzt wohl, dass das Spiel Zweistellig zu Gunsten der Mannheimer ausgehen würde. Doch das wollten wir auf keinen Fall zulassen und jeder legte nochmal 20% drauf. Durch einen Doppelschlag von Ilti kamen wir noch vor der Pause auf 2:5 heran. Trotz des hohen Rückstands gaben wir uns nicht auf und setzten den Tabellenführer enorm unter Druck. Wir erspielten uns zahlreiche Torchancen und ließen hinten so gut wie nichts zu. Wir dominierten, den bis dahin souveränen Tabellenführer, den kompletten zweiten Spielabschnitt. Leider gelang uns trotz der vielen Chancen nur noch der Anschlusstreffer zum 3:5. Doch wir können stolz sein, so eine Moral bewiesen zu haben und können auf dieser guten 2. Halbzeit aufbauen.

Tore: 2x Ilti, Joschka

Am Samstag kommt es dann zum Showdown. Der Dürkheimer HC ist am Fuchshof zu Gast. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer.

Eure 1. Herren

1 Punkt geholt

Leider kam es aufgrund von technischen Problemen zu Verzögerung der Berichte. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Am Samstag vor 2 Wochen haben wir nach einer ordentlichen Leistung trotzdem verdient mit 2:0 gegen Frankfurt verloren. Nachdem wir mehrere Chancen haben liegen lassen, waren es die Frankfurter, die per Strafecke mit 1:0 in Führung gingen. Wir spielten gut mit gegen den Tabellendritten, doch ein Tor wollte uns an diesem Tag nicht gelingen auch nicht durch 3 kurze Ecken. Mitte der 2. Halbzeit sorgte die Gäste dann durch das 2:0 für die Vorentscheidung. Doch wir gaben uns nicht auf und dominierten nach diesem Treffer die Partie. Die Hessen kamen nicht mehr aus ihrer Hälfte raus und agierten auschließlich mit Schlenzbällen.. Wir setzten sie stark unter Druck. Doch die abgezockten Gäste hielten den Kasten bis zum Ende sauber und gewannen am Ende nicht unverdient mit 2:0.

Einen Tag später zeigten wir gegen die TG aus Frankenthal ein anderes Gesicht. Zwar mussten wir wieder früh einen Gegentreffer per Ecke zum 1:0 hinnehmen, trotzdem hatten wir die gefährlicheren Torchancen, doch der Gästekeeper erwischte einen hervorragenden Tag. So ging es mit 0:1 in die Pause. Wir spielten im zweiten Spielabschnitt genau so weiter und nach einigen guten Chancen erzielte Scheune den überfälligen Ausgleich zum 1:1. Auch in der Schlussphase hatten wir genug Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden. Doch es wollte keine Kugel mehr ins Netz. Es war dennoch ein wichtiger Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

Tore: Scheune

Eure 1. Herren

Sonntag, 19. April 2015

Schon wieder keine Punkte...

Leider mussten wir den Heimflug am Sonntag Nachmittag ohne Punkte antreten. Dabei war deutlich mehr drin. Am Samstag gegen den Mariendorfer HC brauchten wir lange bis wir uns an den Rasen gewöhnt hatten. Nach 5 Minuten gab es auf beiden Seiten 2 gelbe Karten, was schon zu Beginn zu einem hektischen Spiel führte. Die Gastgeber kamen mit den Umständen besser zu recht gingen mit der ersten Chance 1:0 in Führung. Mitte der ersten Halbzeit fanden wir besser ins Spiel und erzielten den verdienten 1:1 Ausgleich durch Olli . Jetzt waren wir das klar bessere Team, doch wir konnten die Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Deshalb ging es mit 1:1 in die Pause.
Auch nach der Halbzeit hatten wir das Spiel noch im Griff. Wenn wir in dieser Phase des Spiels  eine unserer beiden 100% Torchancen genutzt hätte, wäre das Spiel vermutlich anders verlaufen. Doch wie so häufig bestrafen uns die Gegner für jeden kleinen Fehler. So konnte der Mariendorfer Spieler ohne Gegenwehr in den Kreis eindringen und die erneute Führung erzielen. Und dass die beiden Unparteiischen auch noch kurze Zeit später den Gastgebern einen irregulären Treffer zugesprochen haben und uns einen 7 Meter verweigerten, machte es für uns nicht leichter. Doch wir gaben uns zu keiner Phase des Spiels auf und wurden durch einen schön rausgespielten Angriff mit dem Anschluss zum 3:2 durch Olli belohnt. Es sollte jedoch nicht mehr für einen Punktgewinn reichen, da die Gastgeber mit einem Konter kurz vor Schluss zum 4:2 das Spiel entschieden. Die Berliner gewannen am Ende verdient, da sie vor dem Tor zielstrebiger waren und unsere Fehler eiskalt bestraft haben.
Tore: 2x Olli O.

Am Abend besichtigten wir das Brandenburger Tor und diskutierten  anschließend lange darüber, was geändert werden muss.



Am darauffolgenden Tag fuhren wir nach einem ausgiebigen Frühstück nach Charlottenburg. Danse zog die richtigen Schlüsse aus dem Spiel gegen den MHC und fand vor dem Spiel die richtigen Worte. So gingen wir hochmotiviert in die Partie, setzten den Gegner früh unter Druck und zwangen sie zu Fehlern. Leider konnten wir in der Anfangsphase keinen dieser Fehler bestrafen. Wie gegen Mariendorf brauchte auch Charlottenburg nur eine Chance, um den Führungstreffer zu erzielen. Im Getümmel stocherte der SCC Spieler den Ball zum 1:0 über die Linie. Wir zeigten uns aber keineswegs geschockt. Im Gegenteil: Wir machten da weiter wo wir vor dem Treffer aufgehört hatten. So dauerte es nicht lange bis wir zum 1:1 Ausgleich durch Iltis kamen. Vor der Halbzeit müssten wir eigentlich noch in Führung gehen, doch der Ball wollte wieder nicht über die Linie. Auch unsere Eckenkombination landete statt im Tor leider über dem Tor. Auch nach der Halbzeit das selbe Bild: Wir drängten den SCC tief in die eigene Hälfte. Der SCC konnte sich lediglich durch Schlenzbälle befreien. Nachdem sich Olli in der ersten Halbzeit verletzt hatte, folgten nun die 2 spielentscheidenden Szenen. Erst wurde Kebap böse von einem SCC Spiele gefoult. ( Er konnte leider anschließend nicht mehr weiter spielen ) Der SCC Spieler erhält "nur" die grüne Karte. Im Gegenzug bekommen wir für das selbe Foul Gelb mit einer Zeitstrafe von 10 Minuten. So kämpften wir mit nur 3 Auswechselspieler in Unterzahl weiter. Wie am Vortag wurde eine Unachtsamkeit prompt bestraft. Wir ließen den SCC Angreifer frei zum Schuss kommen und schon stand es 2:1. Man merkte uns nun den Kräftemangel an. Trotzdem hatten wir nach der Strafzeit das Spiel wieder in der Hand und verpassten den Ausgleich mehrmals am langen Pfosten. Wir warfen nun alles nach vorne und das führte zu Kontern. Mit 2 Eckentreffern schraubten die Gastgeber das Ergebnis auf 4 zu 1 in die Höhe. Unsere sehr gute Leistung wurde dieses Mal leider nicht belohnt, wer aber seine Chancen nicht nutzt und von 5 Ecken keine rein macht, hat den Sieg am Ende auch nicht verdient. Dennoch war das Ergebnis viel zu hoch und wir können auf dieser Leistung aufbauen. Wir hoffen nur, dass Ollis und Kebaps Verletzungen nicht all zu schlimm sind und uns nächstes Wochenenende wieder zur Verfügung stehen. Mit nun 4 Punkten Abstand zum rettenden Ufer wird es sehr schwer werden unser Ziel doch noch zu erreichen. Es sind aber noch 7 Spiele zu spielen, also 21 punkte zu holen. Wir geben niemals auf und kämpfen bis zum Ende. Und das gleich am kommenden Wochenende. Uns erwarten 2 schwere Brocken. Zu Hause ist aber bei uns alles möglich. Am Samstag spielen wir gegen den Tabellendritten aus Frankfurt und am Sonntag ist der Zweite aus Frankenthal zu Gast. Wir wollen unsere Leistung bestätigen, nur dieses Mal etwas zählbares herausholen.

Tore: Iltis

Auch ohne Punkte hatten wir auf dem Rückflug eine Menge Spaß:

Wir hoffen am kommenden Wochenende wieder auf zahlreiche Zuschauer, die mit uns zusammen die Punkte holen werden!

Eure 1. Herren